Migros Bank Eurokonto

Alle Infos auf einen Blick:
Kontoauszüge / Jahr monatlich
Kosten / Monat CHF 3
Kostenlose Kreditkarte
Rückzüge € 30´000 /M.
Sitz der Bank CH
Sollzinsen 8%
Zinsen 0,2%
Gesamtbewertung

Die Migros Bank ist ein Unternehmen der Migros und wurde bereits 1958 gegründet. Heute bietet es eine Vielzahl von Leistungen für Privat- und Geschäftskunden an. Darunter ist auch ein Eurokonto, welches wir hier genauer unter die Lupe nehmen.

Das Privatkonto in Euro der Migros Bank kostet monatlich drei Franken Grundgebühr. Dies allerdings nur, wenn man weniger als 7´500 Franken Gesamtvermögen auf dem Konto hat. Wer eine höhere Summe besitzt für den entfallen diese Gebühren. Gegenüber vielen anderen Konten von Schweizer Banken ist dies ein Plus – auch wenn die Summe von 7´500 Franken immer noch eher hoch ist. Im direkten Vergleich mit vielen Banken aus Deutschland, wo gar keine Kontoführungsgebühren fällig werden, ist dies sicher immer noch ein Nachteil. Dennoch: insgesamt kann sich das sehen lassen.

Wer von seinem Migros Bank Konto Überweisungen tätigen will zahlt dafür ins EU-Ausland per SEPA (Was ist SEPA?) zwei Franken. Das geht auch preiswerter (UBS beispielsweise CHF 0,30). Wer innerhalb der Schweiz eine Überweisung tätigt kann dies kostenlos tun – vorrausgesetzt man nutzt das Internet Banking mit dem Namen m-bancnet. Einzigartig in unserem Test sind die Kosten für den Zahlungseingang. So verlangt die Migros Bank für jeden Zahlungseingang (!) 0,20 Franken. Man sollte meinen, dass die Bank sich über neues Geld auf dem Konto des Kunden freut. Für einen Zahlungseingang zu kassieren, auch wenn die Summe gering ist, scheint doch eher eine neue Methode zu sein um die Gebühren doch noch durch die Hintertür einzunehmen.

Kontoauszüge gibt es monatlich kostenlos (exklusive der Porto Spesen). Nicht kostenlos hingegen ist eine Maestro Karte zum Konto. Hierfür sind jährlich € 15 fällig. Eine Karte zum Bargeldbezug an den Automaten der Bank ist hingegen kostenlos. Der Bargeldbezug von Euro ist ebenfalls kostenlos wenn man die eigenen Bancomaten nutzt. Wer auch noch eine Kreditkarte zum Konto möchte ist mit 100 Franken im Jahr dabei für die regulären Karten. Wer eine Goldkarte möchte mit besseren Leistungen zahlt dafür 170 Franken. Zur Auswahl stehen Visa oder Mastercard.

Rückzüge bietet die Migros Bank für das Eurokonto monatlich kostenlos bis zu CHF 30´000 an. Bei höheren Beträgen fallen 0,2% des limitüberschreitenden Betrags als Kosten an.

Die Verzinsung liegt bei 0,2% – was noch nicht einmal annähernd die Inflation ausgleicht. Die Sollverzinsung liegt bei 8%.

Positiv:

Die Kontoführungsgebühren sind niedrig oder (je nach Vermögenslage) sogar kostenlos.

Negativ:

Die Gebührenpolitik der Migros Bank ist zweifelhaft. Für den Zahlungseingang noch Spesen zu verlangen ist abschreckend. Die Kreditkarten sind eher teuer, die Maestro Karte hingegen liegt im Kostenvergleich eher im Mittelfeld.

Fazit:

Das Eurokonto der Migros Bank ist ein akzeptables Angebot. In der Schweiz gehört es zu den kostengünstigsten Möglichkeiten ein Konto auf Eurobasis zu führen. Wer sich für ein Konto der Bank entscheidet und häufig Euro in Bar benötigt sollte überprüfen, wo der nächste Migros-Bancomat ist. Die Abhebung in Euro von einem fremden Automaten kostet mit der Maestro Karte 5,20 Franken pro Abhebung.

Zum Anbieter