Unterschiede zwischen einem Konto in Deutschland und der Schweiz

Welche Unterschiede gibt es zwischen einem Girokonto in Deutschland und der Schweiz?

Zunächst ist da natürlich die unterschiedliche Währung. Aber wenn wir davon ausgehen, dass wir ein Eurokonto in der Schweiz mit einem Eurokonto in Deutschland vergleichen gibt es – näher betrachtet – nicht mehr so viele Unterschiede.

Wichtig sind einige Begriffe die in den Ländern unterschiedlich sind:

  • Bancomat. Im Schweizerdeutsch ist dieser Begriff häufig anzutreffen. In Deutschland sagt man eher “Geldautomat”. Gemeint ist jedoch das Gleiche.
  • Rückzüge. Was in Deutschland die Barabhebung ist wird in der Schweiz häufig als “Rückzug” vom Konto beschrieben.

Auch bei der Sicherung des Geldes auf den Konten gibt es einige Unterschiede. So gibt es für Konten auf Banken mit Sitz in Deutschland den gesetzlichen “Einlagensicherungsschutz”. Dieser umfasst Einlagen bis zu 100.000 Euro die vom Staat bei einem Konkurs der Bank gesichert sind. In der Schweiz gibt es für den Fall eines Konkurs die “Einlegerschutz Vereinbarung” Diese garantiert den Schutz bis zu 100.000 Franken, das so genannte Konkursprivileg.